"DAS ZEICHEN DES GLORREICHEN KREUZES"

DAS GLORREICHE KREUZ
oder
" DAS ZEICHEN DES MENSCHENSOHNES "

App. 1-7App. 8-14App. 15-16App. 17App. 18-22App. 23-28App. 29-34App. 35-44App. 45-49

BOTSCHAFT CHRISTI
1972 - 1978

DIE 29. ERSCHEINUNG

Freitag, den 11. April 1975, um 15 Uhr

.../...

DIE 30. ERSCHEINUNG

Freitag, den 2. Mai 1975, um 17 Uhr 45 in der Kapelle

.../...

DIE 31. ERSCHEINUNG

Freitag, den 30. Mai 1975, um 15 Uhr in der Kapelle

.../...

DIE ZWEIUNDDREISSIGSTE ERSCHEINUNG

Freitag, den 27. Juni 1975, um 15 Uhr 15

Madeleine war um 15 Uhr gekommen und war bereit, fortzugehen. Um 15 Uhr 15 erscheint das Licht, dann Christus selbst, die rechte Hand zu ihr vorgestreckt, die andere längs des Körpers hängend. Er lächelt ihr zu und sagt :

" Sage der Ordensschwester, die diese Stadt nicht bewohnt, sie möge so freundlich sein, Freitag, hierher zu kommen. Und sie möge sich etwas zum Schreiben mitbringen. Ich werde ihr durch deinen Mund eine Botschaft mitteilen. "

Jesus lächelte einen Augenblick und verschwand.

DIE DREIUNDDREISSIGSTE ERSCHEINUNG

Freitag, den 4. Juli 1975, um 15 Uhr 50

Der Priester hatte soeben das 3. Gesätz vom Rosenkranz angekündigt.

Das Licht erschien, dann Jesus.

Er betrachtet Madeleine, dann Schwester John of Arc, die sich mit Schreibzeug versehen hatte :

" Sage dies mit lauter Stimme : Hier ist, was die Ordensschwester schreiben soll. Dieser Brief richtet sich an das Oberhaupt der Kirche. Jesus von Nazareth wird es ihr diktieren durch den Mund Seiner Dienerin. Und Er sagte :

" Selig die Berufenen meines Vaters, die den Frieden und die Freude auf dieser Erde von Dozulé gefunden haben ! Aber wie groß wird die Zahl sein, wenn die ganze Welt reumütig zum Fuße des Glorreichen Kreuzes kommt. Ich verlange, dieses errichten zu lassen.

Denn die Zeit ist nicht mehr da, in der Ich die Leiber auferweckte, sondern der Augenblick ist gekommen, da Ich die Geister auferwecken muß.

Verstehe das gut : Alle Tage, die der Sintflut vorausgingen, vermuteten die Leute nichts bis zum Eintreffen der Flut, die sie alle verschlang; aber heute seid ihr davor gewarnt. Ihr erlebt die Zeit, von der Ich euch sagte :

Es wird auf dieser Erde Umwälzungen aller Art geben; Ungerechtigkeit, die die Ursache von Elend und Hungersnot ist. Die Nationen werden in Angst sein wegen der Naturerscheinungen und der Zeichen am Himmel und auf der Erde. Haltet euch bereit ; denn die große Drangsal ist nahe, so groß, wie es keine ähnliche seit Anfang der Welt bis zu diesem Tage nicht gegeben hat und niemals mehr geben wird.

Ich sage es euch ; diese junge Generation wird nicht vorübergehen, bevor das geschieht. Aber fürchtet nichts ; denn es erhebt sich am Himmel das Zeichen des Menschensohnes, das Madeleine vom Orient bis zum Okzident hat strahlen sehen. Dir, Oberhaupt der Kirchen, sage Ich es in Wahrheit : durch dieses Kreuz, errichtet auf der Welt, werden die Nationen gerettet werden.

Mein Vater hat mich geschickt, um zu retten ; und dieser Augenblick ist gekommen, da ich meine Barmherzigkeit in die menschlichen Herzen eingießen muß. "

(Dann etwas leiser zu Madeleine allein.)

" Meine Botschaft darf nicht im Schatten einer Schublade schlafen, sondern sie muß Wahrheit und Licht für die ganze Welt sein. "

(Dann ganz laut :)

Dieses Glorreiche Kreuz muß bis Ende des Heiligen Jahres errichtet sein. Dieses Heilige Jahr muß sich bis zur Errichtung des Glorreichen Kreuzes verlängern.

So endet meine Botschaft. Und Ich befehle Dir, dieselbe persönlich dem Oberhaupt der Kirche zu überbringen, begleitet von einem Oberen. "

Dann verschwindet Jesus.

Die Botschaft wurde so langsam diktiert, daß Schwester J. Zeit genug hatte, zum Schreiben. Sie wartet bis der hochwürdigste Herr Bischof ihr den Befehl erteilt, die Botschaft zum Hl. Vater zu bringen. Madeleine hat den Inhalt vergessen.

DIE 34. ERSCHEINUNG

Freitag, den 19. September 1975

.../...

Click = zom
Le Pape Jean-Paul II

dans les bras de Marie

image

App. 1-7App. 8-14App. 15-16App. 17App. 18-22App. 23-28App. 29-34App. 35-44App. 45-49

An folgender Adresse können Sie Information erhalten

"DAS ZEICHEN DES GLORREICHEN KREUZES"
"LES AMIS DE LA CROIX GLORIEUSE"
171, rue de l'Université - 75007 PARIS
Tel : du Mardi au Vendredi de 14h à 17h
Tél. : (00 33) 01 47 53 06 23