DAS ZEICHEN DES GLORREICHEN KREUZES

" Hier ist das KREUZ des HERRN. " "Du sollst dieses KREUZ bekanntmachen, und Du wirst es tragen " (28-3-1972).

" Das GLORREICHE KREUZ oder das ZEICHEN DES MENSCHENSOHNES ist das Zeichen der NAHE BEVORSTEHENDEN RÜCKKEHR in der HERRLICHKEIT des ERSTANDENEN MENSCHENSOHNES. Wenn DIESES KREUZ von der Erde erhoben sein wird, werde ich alles an mich ziehen " (3-5-74). "Freut euch , denn die Zeit ist NAHE, da der MENSCHENSOHN wiederkommen wird in HERRLICHKEIT " (1-3-74).

" Sage den NATIONEN, daß GOTT durch den Mund Seiner Dienerin gesprochen hat. Er hat ihr offenbart, daß die GROSSE DRANGSAL NAHE sei, denn sie hat das ZEICHEN des MENSCHENSOHNES gesehen...diese junge Generation wird nicht vergehen, bevor das geschieht. " (4-7-75) "vor dem Ende dieses Jahrhunderts." (1-3-74)... Nach diesen Tagen der Drangsal wird am Himmel der MENSCHENSOHN SELBST erscheinen in großer MAJESTÄT und großer MACHT, um die Erwählten von den VIER ENDEN der Erde zu versammeln. Glückselig die Reumütigen ; denn sie werden das EWIGE LEBEN haben " (Allerheiligen 74).

" ... Dir, Oberhaupt der Kirchen, sage ICH es in Wahrheit durch DIESES KREUZ, errichtet auf der Welt, werden die Nationen gerettet werden " (4-7-75). " ... Hört auf die Torheit der Botschaft ; denn durch DIESE BOTSCHAFT gefällt es GOTT, die WELT zu RETTEN " (19-9-75).

Das ist also das WESENTLICHE der OFFENBARUNG, die Madeleine zwischen dem 28. März 1972 und dem 6. Okt. 1978 in Dozulé in der Normandie (Frankreich) gemacht wurde : das GLORREICHE KREUZ, ZEICHEN DER NAHEN RÜCKKEHR JESU. Dieses Zeichen des MENSCHENSOHNES " bekanntzumachen ", ist die erste Bitte JESU. " Du wirst es tragen " : das ist ohne Zweifel nur die Folge des Unverständnisses und der Hindernisse, die sich gegen den Versuch richten, dieses ZEICHEN " bekanntzumachen". Die zweite Bitte ist : das GLORREICHE KREUZ " errichten zu lassen ". Das ist die TORHEIT DER BOTSCHAFT, die TORHEIT DES KREUZES, das ein Skandal für die Welt ist. Das ist nicht nur eine " Privat-Offenbarung ", die Madeleine erhalten hat. Das ist eine Warnung für die ganze Welt, für die Nationen, für das " Haupt der Kirche ", für die KIRCHE. Das ist nicht die Angelegenheit einer einzigen Diözese, noch allein der Kirche Frankreichs - noch allein der römisch-katholischen Kirche. Das Ereignis hat eine dreifache außerordentliche Dimension : durch seinen Ernst, durch seine Allgemeinheit, durch die Eile, mit der JESUS SICH SELBST der Sache annimmt. Man versteht daher, daß " dieses über der Welt errichtete KREUZ " unermeßlich groß sein muß und nicht nur ein einfaches örtliches Golgatha und daß zu seinem Fuß eine HEILIGE STÄTTE der VERSÖHNUNG erbaut werden muß, wohin die Gläubigen der ganzen Welt und aller Kirchen kommen sollen, ihre Sünden zu bereuen.

Gérard C.

Anmerkung :
Torheit : die Torheitähnliche Dimension des Kreuzes.

Click= zoom :
La Haute Butte de Dozulé

avec sa Croix temporaire

à l'emplacement des Apparitions.

Dr. Jacques Pelbois,
Fausto Galleana,
Madeleine Aumont,
Mme Roque
septembre1996
à Dozulé

image

"DAS ZEICHEN DES GLORREICHEN KREUZES"
171, rue de l'Université - 75007 PARIS
Permanence : du Mardi au Vendredi de 14h à 17h
Tél. : 33 (0)1 47 53 06 23